xarch | experimentelle architekturserver grazweblog | xarch - experimentelle architekturserver graz
home - aktuelle eintraege | aktuelle kommentare | neuer eintrag | rss | administration | zugriffslog | faq + hilfe
 

 
alle eintraege von jan 2008:

Tuesday, January 22, 2008

Ist mail.xarch.at offline?
hinzugefuegt @ 2008-01-22 15:17:20 CET by gernot
Bitte schaut mal nach, liebe Administratoren.
editiere eintrag | 5 kommentare | neuer kommentar

Friday, January 18, 2008

Offener Brief der ZV zur Gemeinderatswahl in Graz
hinzugefuegt @ 2008-01-18 22:00:39 CET by w
Der Landesverband Steiermark der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs ist eine überparteiliche Organisation, die sich für die öffentliche Vermittlung architekturpolitischer und kultureller Anliegen einsetzt.
Konkrete Beispiele unserer Arbeit:
- ein kontinuierlicher Dialog über die Steigerung der Lebensqualität der BürgerInnen der Stadt Graz (Mitarbeit 'Projekt A')
- ein fortdauernder internationaler Austausch mit ArchitektInnen, Planern und ArchitekturvermittlerInnen in Slowenien, Italien, den USA, Frankreich etc.

In der Logik dieser Arbeit, die unsere Funktionäre ehrenamtlich leisten und des fortgesetzten offenen Dialogs wendet sich der Landesverband Steiermark der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs im Namen seiner Mitglieder entschieden gegen Forderungen wie jene des FPÖ-Funktionärs Ernst Brandl nach abgegrenzten oder eigenen Wohnvierteln für 'Ethnien', getätigt bei einer öffentlichen Diskussion über die aktuelle Stadtentwicklung im Stadtmuseum Graz am 10. Jänner 2008. Damit fordert er die Schaffung von Ghettos.

Diese Forderung nach Ghettos entspricht seit 1945 nicht mehr dem städtebaulichen Standard.
Die nachteiligen Auswirkungen von Stadtentwicklungskonzepten auf Basis der Ghettoidee sind unter anderem in Raul Hilbergs dreibändigem Werk 'Die Vernichtung der europäischen Juden' in allen Details ausgeführt und nachzulesen.

Schon die Äußerungen beim FPÖ-Neujahrstreffen haben für Graz großen Schaden angerichtet.
Ein Einzug dieser Partei in die Grazer Stadtregierung nach dem 20. Jänner hätte für die Stadt Graz, ihre Bevölkerung und ihre Unternehmen unabschätzbare negative Folgen!

Aus diesen Gründen ruft die steirische ZV der Architekten die Grazer Wähler und Wählerinnen auf, am Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und dabei ein deutliches Signal zu setzen, nämlich:
dass wir in Graz, der Stadt der Menschenrechte, keine Partei in der Stadtregierung und im Gemeinderat wollen, an deren Spitze Personen stehen,
1) denen zur Grazer Stadtentwicklung nichts anderes einfällt als 'abgegrenzte Wohnblöcke für Ethnien' (lies "Ghettos"), und die
2) keinerlei Respekt vor Religionen, Menschenrechten und Andersdenkenden haben.

Da halten wir es vielmehr mit Friedrich Achleitner: SPRACHE STATT STRACHE!


Mit der Bitte um Kenntnisnahme verbleiben wir mit besten Grüßen
Für den Landesverband Steiermark

Martin Krammer (Präsident)
Iris Rampula (Vizepräsidentin)
Johannes Wohofsky (Kassier)
Daniel Schlosser (Schriftführer)
Julia Tiefengraber(Assistenz|Projektkoordination)
editiere eintrag | neuer kommentar

Wednesday, January 9, 2008

auf die bäume mit eXist
hinzugefuegt @ 2008-01-09 12:40:24 CET by gernot
frage an w, a, hAR, sdoutz, rurban et al:

kennt ihr "eXist"? das ist eine "open source
native xml database". es gibt noch mehr auf
dieser welt als mysql, welche überraschung.
würde mich nicht wundern, wenn es auf der
xarch schon installiert ist, ist es?

http://exist.sourceforge.net/
editiere eintrag | 2 kommentare | neuer kommentar

Saturday, January 5, 2008

interaktiver? wahlkampf (die zweite)
hinzugefuegt @ 2008-01-05 01:38:56 CET by w
gerald groß, bzö: plakatständer im grazer wahlkampf
schon vor den feiertagen berichtete 'hallo graz', die wahlkampfzeitung des grazer bzoe, in ihrer ausgabe vom 20071215 von auf dem kopf gestellten ('gezielte hassattacken') plakatstaendern ihres spitzenkandidaten gerald gross.
soweit.
was allerdings den redakteuren entgangen sein duerfte, ist - wie am bild (anklicken zum vergroessern) deutlich zu sehen - dass die plakate ansich verkehrt plakatiert wurden, und der plakatstaender aufrecht auf seinen fuessen steht.
schade dass eine partei nicht weiss wo oben und wo unten ist.
und danke an die grazer bevoelkerung, dass diese die plakatstaender umdrehen (damit die plakate 'richtig' haengen ;)
editiere eintrag | 1 kommentar | neuer kommentar

archiv:
apr 2007 | jun 2007 | jul 2007 | sep 2007 | okt 2007 | nov 2007 | dez 2007
jan 2008 | feb 2008 | mar 2008 | apr 2008 | aug 2008 | okt 2008 | dez 2008
mai 2010 | nov 2010
 

home - aktuelle eintraege | aktuelle kommentare | neuer eintrag | rss | administration | zugriffslog | faq + hilfe
administration: andreas rumpfhuber <aDELETE THIS TEXT@xarch.at>, programmierung: w unter verwendung von bplog058